Schamanin

Mein Name ist Petra Schmidle und ich bin Schamanin!

Gesundheit ist für mich ein wesentlicher Bestandteil für mein Wohlbefinden. Viele Jahre beschäftige ich mich schon mit verschiedenen Bewegungs- und Entspannungsmethoden, wie zum Beispiel Feldenkrais, Pilates, Qi Gong, Yoga, Achtsamkeitslehre, Meditationen und Muskelentspannung nach Jacobson. Und auch Angebote der Ganzheitsmedizin, wie zum Beispiel Akupunktur, Homöopathie und Osteopathie, eine gesunde Ernährung sowie energetische und schamanische Behandlungen helfen mir, meine Gesundheit positiv zu beeinflussen.

Besonders die Kräfte, die ich durch die schamanischen Behandlungen und Reisen wieder zurück bekommen habe und sich positiv auf mein Leben auswirken, waren der Grund, mich selbst intensiv in einer mehrjährigen Ausbildung zur Schamanin zu entwickeln. In der Ausbildung habe ich sehr viele verschiedene Behandlungsmethoden, Techniken und Zeremonien erlernt. Der Schamanismus verbindet mich mit den Naturkräften, den Ahnen und deren Traditionen. Neben der Ausbildung zur Schamanin habe ich noch eine Ausbildung zur Therapeutin für Akupunktmassage nach Penzel für Pferde gemacht. In den Ausbildungen war schon klar, dass ich in die Selbständigkeit mit einer Heilpraxis gehen wollte, um meine Berufung zu leben und Anderen in ihrer seelischen Heilung zu unterstützen. Und das praktiziere ich nun mittlerweile seit ein paar Jahren. In der Anfangszeit meiner Arbeit behandelte ich nicht nur Menschen, sondern auch Pferde. Mit der Zeit veränderte sich der Fokus meiner Arbeit und nun arbeite ich hauptsächlich mit Menschen.

In der Praxis biete ich energetische und schamanische Behandlungen und Reisen an. Dort sind meine Behandlungsmethoden:

Behandlung mit dem Vogel-Cut-Kristall, Chakrenreinigungen, das Lösen von Urverletzungen und Entfernen von Blockaden, das Zurückholen und Integrieren von Seelenanteilen, energetischen Krafttieren, Schutzsymbolen u.v.m. 

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit  ist die Seminartätigkeit. Ich gebe eintägige Seminare zu Themen wie Vergebung und Das-Innere-Kind, unterstütze und begleite bei Zeremonien, wie zum Beispiel Feuerzeremonien oder das Legen eines Despachos, organisiere eigene Gesundheitsveranstaltungen und halte Vorträge zu verschiedenen Themen meiner Arbeit.

Mein Anliegen ist es, Sie bei meiner Arbeit in Ihrem Heilungsprozess zu unterstützen, mit einem offenen Herzen zu begegnen und mit Respekt und Achtung zu begleiten.

Munay sonqo

Schamanismus/Schamanen

Das Heilungssystem des Schamanismus existiert schon mehrere tausende von Jahren und kommt ursprünglich aus Sibirien. Die Bezeichnung Saman heißt so viel wie „der Wissende“. Schamanen finden wir heute noch in vielen indigenen Völkern der Erde und mittlerweile auch im Westen. Bekannt ist es in Europa seit Anfang des 19. Jahrhunderts.

Jede Kultur hat ihre eigenen Traditionen, Riten und Rituale und auch die Schamanen haben verschiedene Aufgaben in ihren Völkern. Wenn man bedenkt, dass diese Heilweisen von Generation zu Generation nur mündlich übertragen wurde und selbst die Glaubenslehren überlebte, dann können Sie sich vorstellen, wie machtvoll sie auch heute noch sind. So verschieden viele indigenen Traditionen auch sind, so haben sie doch auch viele Gemeinsamkeiten. Alle Traditionen lehren uns einen respekt- und liebevollen Umgang mit der Erde und all ihren Lebewesen, dass alles miteinander verbunden und beseelt ist: Menschen, Tiere, Pflanzen, Steine, die gesamte Natur, alle lebenden Organismen. Durch diese Verbindung beeinflusst sich alles gegenseitig und unterliegt somit auch dem Wandel, also dem Werden und Vergehen. Die Erde nährt uns, die Sonne schenkt uns Licht, Wärme und Kraft, durch den Mond erhalten wir Weisheit, das alte Wissen und die Intuition. Sogar die Sterne am Himmel sind mit uns verbunden. In diesem universalen Energienetz gibt es keine Trennung.

Für die Schamanen existiert neben der sichtbaren, materiellen Welt eine unsichtbare, feinstoffliche Welt, die sogenannte andere Realität. Diese beiden Welten sind ebenfalls miteinander verbunden und beeinflussen sich gegenseitig. Der schamanisch Praktizierende kann als Mittler zwischen den beiden Welten gesehen werden.

Ein Schamane ist Jemand, der mehr sieht als andere, der im Dunkeln sieht oder im Feuer sitzt. Ausgedrückt wird damit, dass er ein energetisches Ungleichgewicht oder Blockaden erkennt, löst und transformiert.

Er besitzt die Fähigkeit, durch sogenannte schamanische Reisen die Orte der anderen Realität aufzusuchen, um verloren gegangene Energien wieder zurückzuholen und zu integrieren.