Behandlung mit dem Vogel-Cut-Kristall

Der Vogel-Cut-Kristall ist ein Bergkristall, der in eine Phi-Kristall-Form geschliffen wurde. Dr. Marcel Vogel ist der Namensgeber, Entwickler und Erfinder dieses Kristalls. Er war 27 Jahre bei IBM in Kalifornien beschäftigt und arbeitete mit Quarzkristallen. In seiner Amtszeit erhielt er etliche Patente für seine Erfindungen. Darunter befand sich die Magnetbeschichtung für die noch verwendeten 24-Zoll-Festplattensysteme. Seine Fachgebiete waren Phosphortechnologie, Flüssigkristallsysteme und Magnetik. Im Ruhestand setzte Dr. Marcel Vogel seine Forschungen an Kristallen weiter fort.

Durch seine jahrzehntelange Forschungsarbeit wusste er, dass es möglich ist, in einem Quarzkristall mental eine Information zu übertragen und diese auch wieder zu löschen. Die mit der Zeit in der Erde natürlich geformten Bergkristalle und Quarze, haben nicht dieselbe verfeinerte Schwingung, wie ein Phi-Kristall. Und darum entwickelt Dr. Marcel Vogel diesen besonderen Schliff (Cut).

Die strukturelle Änderung beim Schneiden von Quarz in die Phi-Kristall-Form besteht darin, ihn so abzustimmen, dass er ein kohärentes Informationsübertragungsgerät ist. Die Formgeometrie eines solchen Kristalls erzeugt ein kohärentes (gleich schwingendes) Energiefeld, das als Trägerwelle für Informationen fungieren kann. Phi-Kristalle verwenden spezielle Winkel und so können die Eigenschaften des Kristalls verfeinert und verstärkt werden. Mit ihm stehen sehr viele unterschiedliche Arten von heilenden Frequenzen und Schwingungen zur Verfügung.

Beispiele von Eigenschaften der Phi-Kristalle

  • Sie können Energien/Informationen löschen, übertragen und verstärken,
  • empfangen, senden und speichern und
  • übertragen Gedanken-Schwingungen

Der Zweck der Verwendung eines Phi-Kristalls ist es, die Gedanken und die Energie, die geleitet werden soll, zu verstärken und in Kohärenz zu bringen. Alle Gedanken in Kohärenz zu bringen, ermöglicht ein stärkeres Energiefeld, um den Körper des Menschen in Harmonie zu bringen.

Wie wirkt ein Phi-Kristall?

Die Frequenzen der Energiefelder, die um unseren physischen Körper herum vorhanden sind, schwingen in gleicher Weise, wie kristalline Elementarzellen in einem natürlichen Kristall schwingen und können dadurch von „Außen“ mit einem Phi-Kristall geheilt werden. Auch weisen Knochen, Gewebe, Zellen und Flüssigkeiten unseres Körpers eine bestimmte Kristallinität auf. Diese Struktur der Flüssigkeiten, Zellen und Gewebe neigt dazu, unstrukturiert oder inkohärent zu werden, wenn Blockaden vorliegen. Durch die Verwendung des Phi-Kristalls, auf den diese Strukturen ansprechen, können Gleichgewicht und Kohärenz wiederhergestellt werden, indem die erforderlichen „Informationen“ oder Energien übertragen werden.

In einer Sitzung scanne ich das Energiefeld mit der Hand nach Blockaden ab und schaue, an welchen Stellen sie sich manifestiert haben. Mit einer in meiner mehrjährigen schamanischen Ausbildung erlernten Technik löse ich diese Blockaden mit dem Kristall auf und übertrage anschließend mental neue Energien.

Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert und Energien kommen wieder zum Fließen und ins Gleichgewicht.

 

Ausschluss Heilversprechen 

Der Begriff "Heilen" wird auf dieser Website ausdrücklich in einem spirituellen, seelischen Sinne verwendet und meint Heilung als Ganzwerdung, die Einheit Körper, Geist und Seele und nicht im medizinischen Sinne. Geistiges Heilen ersetzt nicht die Diagnose oder Behandlung beim Arzt, Heilpraktiker, Therapeuten oder Medikamente. Alle Sitzungen bei uns ersetzen weder den Besuch beim Arzt noch beim Heilpraktiker, sie können ergänzend eingesetzt werden. Es werden keine Diagnosen erstellt, Therapien vorgeschlagen, Behandlungen im medizinischen Sinne durchgeführt oder sonstige Heilkunde im gesetzlichen Sinne praktiziert.